Bücher & Filme zu Weihnachten III: Stirb Langsam

Die meisten Weihnachtsfilme sind schöne Märchen für die ganze Familie, mit Kindern auf der Suche nach dem Weihnachtsmann, romantischen Komödien im Schneegestöber oder Neuinterpretationen der Weihnachtsgeschichte nach Dickens. Doch es gibt einen Weihnachtsfilm, der vor allen Dingen Männerherzen höher schlagen lässt: Stirb Langsam.

Action statt Besinnlichkeit

Der Film gehört zu den vermutlich beliebtesten Actionfilmen aller Zeiten und bedeutete den endgültigen Durchbruch für Bruce Willis als Cop John McClane. Dabei ist die Story so simpel wie effektiv. John und seine Frau Holly leben derzeit getrennt, er in New York, sie in Los Angeles. Weihnachten will man jedoch für die Kinder zusammen feiern, weswegen John nach L. A. kommt, um an der Weihnachtsfeier von Holly Firma teilzunehmen. Jedoch ist er, wie das Filmplakat damals schon suggerierte, zur falschen Zeit am falschen Ort: Eine gut organisierte Gangstertruppe unter dem Kommando von Alan Rickman (Professor Snape in den Harry Potter Filmen) nimmt die Partygäste als Geiseln, lediglich John kann sich entziehen und in einer anderen Etage verstecken.

Der Schnee fehlt

Was nun folgt ist ein Katz- und Mausspiel zwischen Willis und Rickman sowie den Polizisten, die natürlich das Gebäude umstellen und versuchen zu stürmen. Der Film ist dabei die ganze Zeit über hochspannend und bietet eines der ikonischsten Bilder des Actionfilms, wenn einer der Handlanger von John McClane mit einer Lichterkette in den Fahrstuhl gehängt wird und auf seinem T-Shirt „Hohoho, jetzt habe ich eine Maschinenpistole“ steht. Allerdings muss man gestehen, dass dies eine der wenigen Kennzeichen dafür ist, dass wirklich Weihnachten ist. Denn zum einen haben wir in L. A. natürlich keinen Schnee und zum anderen könnte es auch jede x-beliebige Firmenfeier sein. Passend dazu war der US-Kinostart auch im Juli.

Zum Ende kommt die Weihnachtsstimmung auf

Nichtsdestotrotz gehört dieser Film zu Weihnachten dazu und spätestens wenn am Ende des Films „Let it snow“ gespielt wird und John mit Holly davon fährt, um einen gemütlichen Weihnachtsabend zu verbringen, kommt besinnliche Stimmung auf. Vielleicht werde ich in dieser Reihe noch den zweiten Stirb Langsam Film besprechen, der schon bedingt durch die Wetterlage (im Klartext: es schneit) eine winterliche und weihnachtlichere Atmosphäre bietet.